BALTIC INDUSTRIAL PARK - GROW FROM HERE!

Bühne ein- oder ausblenden
leer

Schwerin. Strategisch günstig.
Dass die Investition in Schwerin eine clevere Strategie ist, finden Global Player genauso wie regionale klein- und mittelständische Unternehmen. Denn wer wachsen will, braucht Raum, gute Leute und kurze Wege. Schwerin hat alles, was Sie brauchen. Wachsen Sie mit uns!

leer

Im Zentrum von 400 Millionen Verbrauchern
Der Industriepark Schwerin befindet sich unweit der Ostsee zwischen den Metropolen Hamburg und Berlin. Von hier aus erreichen Sie nicht nur die deutschen Märkte, sondern auch das Baltikum, Osteuropa und Skandinavien auf schnellsten Wegen.

leer

Von hier aus zu neuen Märkten
Für die Eroberung neuer Märkte zählen hier vor allem die optimale Nähe zum Hamburger Hafen, aber auch zu den Häfen in Stettin oder Rostock. Ein dichtes Verkehrswegenetz aus Autobahn, Schienen und den nahen Flughäfen macht unseren Industriepark zu einem idealen Standort für alle, die noch viel vorhaben.

leer

Mit guten Leuten zum Erfolg
Die Region verfügt über ein hohes Potenzial an motivierten Fachkräften, vor allem in den Bereichen Nahrungsmittel, Kunststoff und Maschinenbau. Verwaltung und Politik unterstützen Sie bei der Identifikation und Auswahl geeigneten Personals.

leer

Flächen für Ihre Bedürfnisse
Die Größe unseres neu erschlossenen Industrieparks beträgt 350 Hektar. Jede der vorhandenen Flächen kann speziell auf Ihre Anforderungen zugeschnitten werden. Genauso wichtig: für die Bebauung gibt es für Sie keine Restriktionen, das nächste Wohngebiet liegt mehr als 800 Meter entfernt.


Navigation:
Inhalt:

Neue Straßen im Gewerbegebiet übergeben

22.07.2015

Im Industriepark Schwerin wurden am Mittwoch von Wirtschaftsminister Harry Glawe und Wirtschaftsdezernent Bernd Nottebaum zwei neue Erschließungsstraßen im Industriepark Schwerin freigegeben. „Mit der heutigen Verkehrsfreigabe wird der vierte Bauabschnitt im Industriepark abgeschlossen. Mit den neuen Straßen haben wir beste Bedingungen für die Ansiedlung weiterer Unternehmen. Unser Dank gilt besonders dem Wirtschaftsministerium. Ohne die hohe Förderung wäre dies nicht möglich gewesen“, bedankte sich Bernd Nottebaum.  „Dies ist ein weiterer Schritt, einen ehemals militärisch genutzten Bereich einer wirtschaftlichen Nachnutzung zuzuführen. Es werden die Grundlagen für weitere Ansiedlungen und Erweiterungen in Schwerin geschaffen. Die Rahmenbedingungen werden insgesamt vor Ort weiter verbessert. Platz für weitere Unternehmen ist vorhanden“, ergänzte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe. 

Die Ludwig-Bölkow-Straße sowie die neue Karl-Tackert- und Friedrich-Paschen-Straße bilden nun eine Ringstraße durch den Industriepark. Über 9 Millionen Euro wurden in den Straßenausbau investiert. Das Wirtschaftsministerium unterstützte die Erweiterung des Gewerbegebietes mit 8 Millionen Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur. Die Vermarktung der Industrieflächen erfolgt durch den Fachdienst Wirtschaft der Landeshauptstadt.
Derzeit sind sechs Unternehmen im Industriepark Schwerin angesiedelt. Neben dem Nescafé Dolce Gusto Kaffeekapselwerk haben der Luftfahrtzulieferer FlammAerotec, der Automobilzulieferer PTS Precision, der Kunststoffverarbeiter Procap und die Schweriner Abfallentsorgungs- und Straßenreinigungs GmbH (SAS Schwerin) hier investiert. Im Juni feierte eine weitere neue Firma Richtfest – das Recyclingunternehmen FVH Folienveredlung. Im Industriepark Schwerin arbeiten derzeit fast 800 Frauen und Männer.

 


Zusatzinformationen:

Video Wirtschaftsstandort Schwerin

video_thumbnail

Landeshauptstadt Schwerin. Erfolgskulisse, DVD-Video, 2 Minuten
 

Video ansehen

Grundstücksofferten Industriepark

Karte Thumbnail

Hier finden Sie unsere aktuellen Angebote. Wir erstellen gern weitere speziell nach Ihrem Bedarf.

Karte ansehen

Fu�zeile:

Nutzungshinweise & Impressum • Telefon: 0049 (0) 385 545-1652 • Telefax: 0049 (0) 385 545-1609 • khoffmann@schwerin.de