BALTIC INDUSTRIAL PARK - GROW FROM HERE!

Bühne ein- oder ausblenden
leer

Schwerin. Strategisch günstig.
Dass die Investition in Schwerin eine clevere Strategie ist, finden Global Player genauso wie regionale klein- und mittelständische Unternehmen. Denn wer wachsen will, braucht Raum, gute Leute und kurze Wege. Schwerin hat alles, was Sie brauchen. Wachsen Sie mit uns!

leer

Im Zentrum von 400 Millionen Verbrauchern
Der Industriepark Schwerin befindet sich unweit der Ostsee zwischen den Metropolen Hamburg und Berlin. Von hier aus erreichen Sie nicht nur die deutschen Märkte, sondern auch das Baltikum, Osteuropa und Skandinavien auf schnellsten Wegen.

leer

Von hier aus zu neuen Märkten
Für die Eroberung neuer Märkte zählen hier vor allem die optimale Nähe zum Hamburger Hafen, aber auch zu den Häfen in Stettin oder Rostock. Ein dichtes Verkehrswegenetz aus Autobahn, Schienen und den nahen Flughäfen macht unseren Industriepark zu einem idealen Standort für alle, die noch viel vorhaben.

leer

Mit guten Leuten zum Erfolg
Die Region verfügt über ein hohes Potenzial an motivierten Fachkräften, vor allem in den Bereichen Nahrungsmittel, Kunststoff und Maschinenbau. Verwaltung und Politik unterstützen Sie bei der Identifikation und Auswahl geeigneten Personals.

leer

Flächen für Ihre Bedürfnisse
Die Größe unseres neu erschlossenen Industrieparks beträgt 350 Hektar. Jede der vorhandenen Flächen kann speziell auf Ihre Anforderungen zugeschnitten werden. Genauso wichtig: für die Bebauung gibt es für Sie keine Restriktionen, das nächste Wohngebiet liegt mehr als 800 Meter entfernt.


Navigation:
Inhalt:

FVH Folienveredelung offiziell eröffnet

05.08.2016

Teaser Produktionshalle_125x106 - FVH Produktionshalle

Im neuen Werk in der Ludwig-Bölkow-Straße im Industriepark Schwerin werden Regranulate durch Recycling von Folienabfällen hergestellt. In der modernen Recyclinganlage werden die Kunststoffabfälle mit einem innovativen Verfahren zerkleinert, gereinigt und zu Granulat weiterverarbeitet. 40 neue Arbeitsplätze entstanden vor Ort.

Diese Granulate werden als Rohstoff beispielsweise für die Herstellung neuer Folien, Kunststoffrohre oder Kunststoffplatten für die Landwirtschaft verwendet. Insgesamt beläuft sich das Investitionsvolumen auf rund 21,7 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von 6,8 Millionen Euro. „Die Ansiedlung des Unternehmens ist ein weiterer Baustein in der positiven Entwicklung im Industriepark Schwerin. Vor allem die herausragenden Standortfaktoren sprechen für sich – eine gut ausgebaute Infrastruktur, die verkehrsgünstige Lage sowie die Nähe zur Metropolregion Hamburg. Wir werden weiterhin die Ansiedlung und die Erweiterung von Unternehmen in der Region eng begleiten“, sagte Glawe.

Neben der FVH Folienveredlung Hamburg GmbH & Co. KG haben sich die ZIM Flugsitz GmbH, der Luftfahrt-Zulieferer Flamm Aerotec, der Automobilzulieferer PTS Precision, der Kunststoffspezialist United Caps Schwerin GmbH und der Kaffeekapselhersteller Nestlé im Industriepark Schwerin angesiedelt. Zuletzt hatte das Medizintechnikunternehmen Ypsomed mit Hauptsitz Burgdorf (Schweiz) angekündigt. Derzeit arbeiten im Industriepark rund 800 Männer und Frauen.

FotoBeschreibung und Link

lesen Sie mehr

Zusatzinformationen:

Video Wirtschaftsstandort Schwerin

video_thumbnail

Landeshauptstadt Schwerin. Erfolgskulisse, DVD-Video, 2 Minuten
 

Video ansehen

Grundstücksofferten Industriepark

Karte Thumbnail

Hier finden Sie unsere aktuellen Angebote. Wir erstellen gern weitere speziell nach Ihrem Bedarf.

Karte ansehen

Fu�zeile:

Nutzungshinweise & Impressum • Telefon: 0049 (0) 385 545-1652 • Telefax: 0049 (0) 385 545-1609 • khoffmann@schwerin.de